Ab geht die wilde Fahrt!

Im österreichischen Serfaus-Fiss-Ladis begeistert die Rodelbahn Schneisenfeger Urlauber und Einheimische über das ganze Jahr hinweg.

Unzählige Kinder wuseln um das alte Sägewerk in der österreichischen Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis herum. Gemeinsam mit ihren Eltern sind sie hierher nach Tirol gekommen, um mit dem Schneisenfeger den Berg hinunterzusausen. Einer nach dem andern steigt in den Rodel und lässt sich 700 Meter bis zum Alpkopf hinaufziehen. Dabei treibt ein Elektromotor mit 70 Kilowatt das Zugseil an. Den Strom bezieht er über die Motoranschlussleitung TOPFLEX-EMV-UV-2YSLCYK, die HELUKABEL Austria lieferte und die den Antrieb im Sommer wie im Winter zuverlässig versorgt.

Stefan Mangott, Geschäftsführer der Seilbahn Komperdell GmbH in der Tiroler Region Serfaus-Fiss-Ladis, kennt die Anforderungen: „Hier in den Bergen sollten die Kabel äußerst belastbar, UV-beständig und flexibel sein und zudem auch starke Vibrationen sowie Außentemperaturen von minus 20 bis plus 30 Grad problemlos aushalten.“ Dasselbe gilt für die eingesetzte Steuerleitung JZ-600 sowie die verbaute Starkstromleitung NYY, die den Betrieb der Rodelbahn unterstützen.

Viereinhalb Minuten dauert es, bis die Rodler oben ankommen – und schon geht es wieder abwärts. Während der 1.500 Meter langen Talfahrt beschleunigen sie auf bis zu 42 Kilometer in der Stunde. „Wir haben zwei sogenannte Jumps in die Strecke integriert, da spürt man, wie es den Magen nach oben drückt“, sagt Mangott schmunzelnd. „Die Bahn ist nun seit Mitte Juni in Betrieb und die Eröffnung war ein voller Erfolg. Unsere Gäste sind begeistert und wir sind es auch – so soll es sein.“


Weitere Bilder und Informationen zur Rodelbahn finden Sie unter:
www.serfaus-fiss-ladis.at