Fix durch die Wüste

Die X-Raid GmbH vertraut auf stabile und strapazierfähige HELUKABEL-Kabelbinder.

Mit mehr als 120 Sachen schießen die Piloten in ihren Rallye-Flitzern durch die Wüste. Bodenwellen und Sandkämme katapultieren sie bis zu zwanzig Meter weit. Nach den Sekunden des Schwebens knallt der Wagen auf die Piste und zwingt das Spezialfahrwerk und die Federgabeln in die Knie. Die Piloten drückt es mit voller Wucht in ihre Gurte und die Gegenstände im Innenraum reißen mit dem Mehrfachen ihres Gewichtes an ihrer Befestigung. Damit sich nichts löst, halten HELUKABEL-Kabelbinder alles fest. Die X-Raid GmbH aus dem hessischen Trebur setzt auf die geschickten Schlingen.

Mit einem internationalen Rennfahrerteam nimmt das Unternehmen an Offroadrallyes auf der ganzen Welt teil. Die eigens entwickelten Rennfahrzeuge wühlen sich nicht nur durch staubige Wüsten, sie arbeiten sich auch durch loses Geröll und schlammige Flussbetten – Bedingungen, unter denen sich die Offroadprofis wohlfühlen. Markus Rexroth, Elektriker bei der X-Raid GmbH, erklärt: „Pro Fahrzeug schnüren wir circa 500 bis 600 Kabelbinder. Damit befestigen wir zum einen die innenliegenden Kabelbäume am Fahrgestell, damit nichts herumflattert und sich kein Stecker löst. Zum anderen fixieren wir Werkzeuge wie Schraubenzieher und Schraubenschlüssel in den Türen, sodass kleinere Reparaturen jederzeit möglich sind.“

Die leichten, äußerst zugfesten Kabelbinder sind absolut stabil, witterungsbeständig und lassen sich bei Bedarf auch schnell mit einem Messer auftrennen – optimal für den Einsatz in den Rallye-Fahrzeugen. „Durch die einfache Handhabung der Kabel­binder können wir Steuerleitungen oder andere Verbindungskabel jederzeit und ohne großen Aufwand austauschen“, ergänzt Rexroth. Mit ihrem zuverlässigen und optimal verschnürten Gefährten, dem MINI ALL4-RACING, legten sie bereits Bestzeiten zurück und schafften es mehrfach aufs Siegerpodest der Rallye Dakar.